Muster für den wintertyp

Muster für den wintertyp

Die Regularitätsmustercodes werden in der Library of Congress beibehalten. Fragen zu Codierungsmustern oder zur Einrichtung neuer Muster sollten an das Network Development and MARC Standards Office, Library of Congress, Washington, D.C. 20540-4402 (E-Mail: [email protected]) gerichtet werden. RituA ritu ist eine Saison im traditionellen Hindu-Kalender, die in Teilen Indiens verwendet wird. Es gibt sechs ritu: vasanta (Frühling); grishma (Sommer); varsha (regen oder Monsun); sharat (Herbst); hemant (vor dem Winter); und shishira (Winter). Die zweiten beiden Eigenschaften bestimmen, ob ein Stoff für einen bestimmten Bekleidungsstil geeignet ist: Sein Gewicht und Drapat. Dies sind die beiden Eigenschaften, die für Sie am hilfreichsten sind, wenn Sie Stoffe bewerten, um mit einem bestimmten Muster zu gehen. Wenn Sie das Gewicht und die Drapierung verstehen, die Sie für einen Stil benötigen, können Sie die Faser und Farbe variieren, um saisonal geeignete Stoffe zu wählen, die immer noch den Linien des Kleidungsstücks entsprechen. Um sicherzustellen, dass Ihr Stoff mit dem von Ihnen gewählten Muster funktioniert, schauen Sie sich die Eigenschaften von Gewicht und Vorhänge an.

Das Wetter, dem Sie Tag für Tag begegnen, hängt davon ab, wo Sie leben. Orte rund um den Äquator erleben das ganze Jahr über warmes Wetter, aber erleben Sie abwechselnd Regen- und Trockenzeiten. Orte in der Nähe von Seen können im Winter mehr Schnee erleben, während Orte auf kontinentalen Ebenen im Sommer anfälliger für Hagel, Gewitter und Tornados sein können. Die verschiedenen Arten von Wetter, die Sie in diesen Regionen erleben könnten, werden durch sich bewegende Muster in der atmosphärischen und ozeanischen Zirkulation der Erde, ungleiche Erwärmung der Erde und die Rotation der Erde auf ihrer geneigten Achse verursacht. Erfahren Sie mehr über regionale Klimazonen mit dieser kuratierten Ressourcensammlung. Wichtig ist zu erkennen, welche Art von Gewicht Sie für Ihren Kleidungsstil benötigen. Wenn Ihr Muster einen leichten Stoff benötigt, wird ein schweres Material unnötige Masse und dicke, prall gefüllte Nähte hinzufügen. Wenn das Muster einen schweren Stoff erfordert, könnte ein leichtes, das seltsam aussieht, faltig erscheinen oder mehr von deinem Körper zeigen, als du beabsichtigt hast.

Ich habe Schwierigkeiten zu entscheiden, ob ich ein Winter oder ein Herbst seit Jahren, da beide gut auf mich arbeiten können, so dicovering Ich bin ein brünierter Winter mit grün/ Bernstein / graue Augen und ein Hautton, der blass aussieht, aber sallow, bis es tans olive im Sommer hat mir so viel geholfen, bei der Wahl des Mooses, Maulwurf und Grau/Grün sowie schwarze Farben, die mir so gut passen Meteorologe, Wissenschaftler, die das Wetter studieren, teilen jede der Jahreszeiten in drei ganze Monate. Frühling beginnt am 1. März, Sommer 1. Juni, Herbst 1. September und Winter 1. Dezember. Vorsaison im Hindu-Kalender. Auch Hemant genannt.

Die nächste Eigenschaft, die geändert werden kann, um ein Kleidungsstück saisonaler zu machen, ist die Faser, aus der es hergestellt wird. Jeder Stoff besteht aus Garnen, die aus einer oder mehreren Faserquellen stammen, und die Wahl eines Gewebes mit bestimmten Fasern kann es zur Jahreszeit passen und Ihnen mehr Garderobe Vielfalt geben. Einige Fasern sind einfach bequemer bei heißem oder kaltem Wetter zu tragen, während andere trandscend Saison. Wir werfen einen Blick auf ein paar gängige Fasertypen, die Sie bei der Herstellung von Fabric-Swaps berücksichtigen sollten. Die Art des Wintersturms, der NC betrifft, spielt auch eine wichtige Rolle bei der thermischen Profil- und Niederschlagsverteilung über den Bundesstaat. Die Ermittlung, welche Art von Sturm die Region beeinflussen wird, ist entscheidend für die korrekte Vorhersage des Ergebnisses des Ereignisses. Der einfachste und offensichtlichste Weg, ein Muster für eine andere Saison anzupassen, besteht darin, die Farbe des Stoffes zu ändern, den Sie verwenden. Das gleiche Kleid in einem tiefen Indigoblau oder Waldgrün im Winter zu machen, kann ihm ein ganz anderes Gefühl geben als das gleiche Kleid in weiß oder rosa im Sommer. Wolle: Diese Tierfaser ist dafür bekannt, Sie im Winter warm zu halten, da sie hochisolierend ist und gleichzeitig ihre Atmungsaktivität aufrechterhält. Es ist auch feuchtigkeitsableitend und sehr saugfähig.

#

Pin It on Pinterest

Share This